Wandersmann

Wandern lehrt uns im Alltag einfach zu leben

Keep it simple

Kann die Begeisterung zum Wandern ansteckend sein? Oh ja!

Das haben wir selbst erlebt. Wie wir das Hotel übernommen haben waren wir noch „grün“ hinter den Ohren. Mit Mitte zwanzig war es uncool zu wandern.

Dann kamen im Anfangsjahr unsere ersten Wandergäste. Was auffiel?
Sie alle hatten am Ende des Tages ein Lächeln auf dem Gesicht.
Sie waren ausgeglichen und guter Laune.
Wir fragten sie nach dem was sie auf Ihrer Tour erlebt und gesehen hatten und hörten staunend zu.

Uns packte ehrlich gesagt schon damals die Lust loszulaufen. Nur war das natürlich nicht so einfach wenn man gerade erst ein Geschäft übernommen hatte.

Über die Jahre lernten wir unsere freie Zeit sehr zu schätzen. Wieviel mehr an Erholungswert hat ein Tag an dem man in der Natur ist? Und sei es nur eine halbe Stunde. Wie schön ist eine Wanderung durch den Wald, die Weinberge oder am Main entlang.

Viel zu lange haben wir uns mit anderen Dingen die Freizeit vertrieben und dabei war das Gute doch so nah! Gerade an den Kindern merkt man wie positiv sich frische Luft, verbunden mit Laufen auswirkt.

„Wandern ist die vollkommenste Art der Fortbewegung, wenn man das wahre Leben entdecken will. Es ist der Weg in die Freiheit.“
(Elizabeth von Arnim, engl. Schriftstellerin, 1866 – 1941)

Wir leben alle in einer Welt der Kurzlebigkeit. Stress, Hektik, Sorgen.

Entschleunigung ist das Zauberwort. Nur wie geht das? Für uns haben wir die Frage beantwortet.

Unsere Verlangsamung beginnt

  • mit dem bewussten Atmen,
  • dem Erleben der Natur,
  • dem Staunen über die kleinen Dinge,
  • dem Dankbar sein,
  • dem Genießen der Augenblicke und
  • dem Anderen-ein-Lächeln-schenken.

Da passt das Wandern bzw. Laufen in der Natur, doch wunderbar dazu.

 

Probieren Sie es aus. Ob Sie in der Gruppe laufen oder allein… beim Wandern gilt das Motto: „Halten Sie es einfach!“

 

Der Entschluss steht also fest, es soll ein Wanderurlaub sein.
Aber was braucht man für ein Wanderwochenende?

Bei der Ausrüstung gilt generell: Weniger ist mehr!

Die Basics sind:

  • gute, eingelaufene Schuhe,
  • Regen- und Sonnenschutz,
  • ausreichend zum Trinken,
  • evtl. ein Fernglas
  • als kleiner Tipp: wie wäre es ein Wandertagebuch für Ihre kommenden Reisen anzulegen?
  • einen Wanderplan (erhalten Sie bei uns)

Die Route können Sie dann je nach Schwierigkeitsgrad oder sehenswerten Orten wählen.

 

Gute Gründe die Wanderschuhe zu schnüren:

  • Wandern ist gesund, da
  • es den Stressabbau fördert
  • das Immunsystem stärkt
  • Herz-Kreislaufsystem in Schwung bringt
  • frische Luft sich positiv auf den Körper auswirkt

Das Beste daran? Sie brauchen nicht viel Equipment

Die Churfranken Website hat eine ganz tolle interaktive Karte. Hier gibt man ein wo man sich befindet und bekommt sofort alle möglichen Wanderwege vor Ort auf einen Blick, mit Zeit und Schwierigkeitsangabe. Sie werden sehen, Großheubach ist der ideale Startpunkt.

„Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand der Seele.“
(Josef Hofmiller, deutscher Schriftsteller und Nietzsche-Forscher, 1872 – 1933)

Sie sind damit beauftragt worden einen Wanderurlaub für eine Gruppe zu organisieren?
Wie könnte ein idealer Kurzaufenthalt bei uns aussehen? Welche Freizeitangebote haben wir zu bieten?

Wir haben das ganze Jahr hindurch viele kleine oder größere Wandergruppen, von 2 bis 40 Personen.

Meistens kommen die Organisatoren einer größeren Reisegruppe vorab zum „beschnuppern“ und informieren bei uns vorbei.

Beim ersten Treffen zeigen wir Ihnen die Zimmer (soweit sie nicht vermietet sind), geben jede Menge Informationsmaterial mit und können schon ein paar Anregungen zum geplanten Aufenthalt geben. Gut wäre hierfür einen Termin auszumachen, damit wir ausreichend Zeit für Sie haben. Gerne nehmen wir die angefragten Zimmer bis auf Weiteres in Option. Sie können somit in Ruhe mit Ihrer Gruppe den Termin abstimmen. Die Zimmer sind im Falle einer Buchung verfügbar wie abgesprochen.

Wir begrüßen diesen „Erstbesuch“ sehr. Erstens können wir uns einen besseren Eindruck über die Bedürfnisse der anreisenden Gäste verschaffen, zweitens möchten Sie bestimmt, als Verantwortlicher bzw. Organisator der Reisegruppe ungern „die Katze im Sack“ kaufen. Es ist bestimmt ein großer Vorteil die Begebenheiten vor Ort besichtigen und sich vom Essen zu überzeugen.

Sie möchten zwei Übernachtungen bleiben – wir empfehlen folgendes Programm:

Am Anreisetag je nach Ankunftszeit – Begrüßen Sie sich in unserem schönen Innenhof oder Garten. Anschließend eine kurze Runde zum Main, ins Ort oder vielleicht sogar zum Kloster Engelberg die Stufen hinauf zu einem kräftigem dunklen Bier oder einem Kaffee?

Wir möchten Ihnen gerade bei größeren Gruppen unser Halbpensionsmenü ans Herz legen. Gerne stellen wir auch eine kleinere Speisenkarte nach Ihren Wünschen zusammen. In unserem Klassik-Pauschalarrangement begrüßen wir die Gäste am ersten Abend mit einem Aperitif.

Am 2. Tag starten wir mit unserem ausgewogenen Frühstücksbuffet. Gut gestärkt können Sie zu einer Wanderung aufbrechen. Bei der Planung Ihrer persönlichen Route sind wir Ihnen behilflich und geben Tipps.

Beliebte Einkehrziele sind hierbei je nach Himmelsrichtung:

  • der Klotzenhof,
  • das Kloster Engelberg,
  • der Rosshof,
  • die Häckerwirtschaften in Großheubach und Umgebung oder
  • in Miltenberg eines der ältesten Gasthäuser Deutschlands „Der Riesen“.

Bei unseren Gruppen-Arrangements führen wir die Wanderungen. Bei dem Gruppenarrangement mit Brauereiführung haben Sie die Möglichkeit nach Miltenberg zu wandern um anschließend die Besichtigung der Brauerei Faust zu genießen.

Ergänzend bietet sich an diesem Tag noch eine Schiffsfahrt auf dem Main oder eine Stadtbesichtigung von Miltenberg an.

Anschließendes Abendessen.

Am letzten Tag können Sie nach dem frühstücken auf dem Heimreiseweg im schönen Städtchen Amorbach Halt machen, die Wertheimer Burg und Altstadt besichtigen oder dem Aschaffenburger Schloss einen Besuch abstatten.

Interessiert? Natürlich gibt es noch viel mehr sehenswerte Orte und Vorschläge. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und Ihr Feedback zu diesem Thema.

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“
(Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 – 1832)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.